Beschäftigungsanspruch während des Kündigungsschutzklageverfahrens

Das Landesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 23.08.2017 entschieden, dass ein gesteigertes Interesse an einer Beschäftigung (Beschäftigungsanspruch) bis zu einer Entscheidung im Kündigungsrechtsstreit nicht zwingend vorliegen muss. Der richtige Weg für die Durchsetzung des Beschäftigungsanspruchs ist ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung bei dem zuständigen Arbeitsgericht. Dabei empfiehlt es sich einen Anwalt für Arbeitsrecht zur Rate zu ziehen und sich bezüglich dieser Rechtsschutzmöglichkeit eingehend beraten zu lassen.

Kündigung Aufhebungsvertrag Beschäftigung